wasserstoffbombe.com

Was und wie kommt es zur Kernspaltung

Ein Prozess in der Kernphysik ist die Kernspaltung. Bei der Kernspaltung wird ein Atomkern unter der Freisetzung von Energie in zwei oder auch mehrere Bestandteile zerlegt. Neben dem Begriff der Kernspaltung kennt man diese auch als Kernfission. Die durch die Spaltung entstandenen Stoffe werden Spaltprodukte genannt.

Spontane und induzierte Kernspaltung

Die Kernspaltung unterscheidet man in die spontane Spaltung und in die induzierte Spaltung. Bei der spontanen Kernspaltung werden die Atomkerne ohne äußere Einwirkungen gespalten. Diese Art der Spaltung ist eine Art des radioaktiven Zerfalles. Die induzierte Spaltung ist eine Kernreaktion. Bei dieser Spaltung trifft ein freies Teilchen zufällig auf den Atomkern und wird von diesem absorbiert. Bei solch einem freien Teilchen handelt es sich meist um ein Neutron. Durch das Aufeinandertreffen des Neutrons und des Atomkerns gewinnt dieser die Bindungsenergie des Neutrons und manchmal auch die kinetische Energie des Neutrons. Durch den angeregten Zustand, indem sich der Kern dann befindet, spaltet sich dieser. Darüber hinaus können auch andere Abläufe hierbei möglich sein.

Atomkern bei chemischen Elementen

Ein Atomkern von chemischen Elementen bestehen aus zwei verschiedenen Teilchen, dem positiv geladenem Protonen und dem elektrisch neutralem Neutronen. Beide Teilchen haben in etwa die gleiche Masse. Diese Masse wird durch die sogenannte Kernkraft zusammen gehalten. Von Physikern wird diese Kernkraft auch starke Kraft genannt. Durch die induzierte Kernspaltung entsteht die Kernenergie.

Kernenergie

Die Kernenergie ist dabei eine Option auf dem Gebiet der Energiegewinnung. Schon seit einigen Jahren allerdings ist die Kernenergie sowohl ein politisches als auch ein gesellschaftliches Reizthema. Die Kernenergie hat jedoch für die Menschheit zwei große Verwendungszwecke eröffnet. Dazu gehören die Nutzung im militärischen Bereich für Atomwaffen wie die Atombombe oder Wasserstoffbombe sowie die Nutzung zur Stromerzeugung. Dabei findet die Stromerzeugung in sogenannten Kernkraftwerken statt. Die Stromerzeugung durch Kernenergie hat den Vorteil, das bei dieser kaum CO2-Emissionen verbunden werden und dieser Strom ist zudem auch relativ günstig zu erzeugen.
Die Nachteile der Kernenergie durch Kernspaltung liegt darin, dass die Kraftwerke nicht zu 100 Prozent sicher sind und somit jederzeit die Gefahr eines Unfalles besteht. Und auch die Entsorgung der Abfallprodukte stellen bei der Kernenergie einen Nachteil dar.